Die Geschichte des MSC



Am 12.12.1988 versammelten sich um 19:00 Uhr 15 Personen zur Gründung eines Vereins.
Namentlich waren dies:
Martin Opfermann, Thomas Weber, Frank Schärr, Markus Stängle,
Thilo Arnold, Mathias Trautwein, Bernd Funk, Andreas Karle, Stefanie Kutschera,
Thilo König, Roger Lang, Silke Oberle, Bodo Metz, Ralf Schöchle und Markus Stiefel.

Nachdem um 22:30 Uhr die Versammlung geschlossen wurde, war dies die historische Geburtsstunde des Motorsport-Club (MSC) Linkenheim-Hochstetten.

Unter dem 1.Vorsitzenden Markus Stängle wurde der Neugegründete Verein,
am 17.01.1989 ins Vereinsregister beim Amtsgericht Karlsruhe, eingetragen.

Markus Stängle leitete die Geschicke des Vereins bis zum 07.06.1991 und wurde dann von Bernd Funk abgelöst.
Am 31.10.1996 übernahm Thomas Zick das Ruder des MSC.

Auf der Mitgliederversammlung am 19.01.2007 gab Thomas Zick seinen Posten
als Vereinspräsident, den er über 10 Jahre inne hatte, ab.
Sein Nachfolger wurde Christian Wünsch.

Im Jahr 2014 stellte sich Christian Wünsch nicht mehr zur Wahl und Phillipe Servranckx wurde zum neuen Präsidenten des MSC 88 gewählt.

Aktuell hat der Verein 20 Mitglieder, fünf davon sind Gründungsmitglieder,
(Thomas Weber, Markus Stängle, Thilo Arnold, Mathias Trautwein, Roger Lang)
und mit Gabi Mühl eine Frau.